Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Kirchen beraten auf der Essener Hochzeitsmesse

Ökumenisches Team beantwortet Fragen zur kirchlichen Trauung

Bereits zum zehnten Mal sind das Bistum Essen und die Evangelische Kirche auf der Essener Hochzeitsmesse vertreten: Am ökumenischen Stand der Kirchen in Halle 1 auf dem Messegelände erhalten Brautpaare ein Segenskärtchen als Geschenk – und natürlich auch Antworten auf alle Fragen zum Thema kirchliche Trauung.

Wenn am 5. und 6. Januar wieder zahlreiche junge Brautpaare, oft gemeinsam mit Eltern oder Geschwistern, die Essener Hochzeitsmesse besuchen, werden sie dort auch einem Stand der Kirchen begegnen. Viele Paare nutzen das Angebot, aus verschiedenen Segenskärtchen ein passendes für sich auszuwählen und mitzunehmen. „Hier erreichen wir auch jene Menschen, die sonst nicht zu den regelmäßigen Gottesdienstbesuchern zählen“, erklärt Pfarrer Joachim Küssner, der seit vielen Jahren zum Standteam gehört. „Viele Besucher sind zuerst erstaunt, wenn sie auf den Stand der Kirchen treffen. Nicht selten schließt sich dann aber ein kurzes oder auch längeres Gespräch an. Themen sind zum Beispiel geeignete Lieder für die Trauung, die Wahl der Hochzeitskirche oder auch der Ablauf eines Traugottesdienstes, bei dem die Brautleute verschiedenen christlichen Konfessionen oder Religionen angehören.“

Zum Team der Kirchen am Stand H-05 gehören katholische und evangelische Seelsorger sowie weitere Mitarbeitende aus den Gemeinden und Diensten. Die Hochzeitsmesse in Halle 1, Eingang Süd, öffnet am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr ihre Türen. Der Eintritt kostet 15 Euro; wer an beiden Tagen kommen will, zahlt 20 Euro. Die Segenskärtchen am Stand der Kirchen sind natürlich kostenlos – und alle Gespräche und Informationen rund ums Thema „Kirchliche Trauung“ auch.

 

 

 

nach oben ▲