Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Renovierte Kirchendecke erstrahlt in neuem Glanz

Kirchengemeinde Kettwig sammelte 40.334 Euro für ihre Kirche am Markt

(Essen, 19.02.2019) Dank der Unterstützung durch zahlreiche Spenderinnen und Spender konnte die Decke in der Kettwiger Kirche am Markt vollständig renoviert werden. Bei einer "Decken-Preview" durften sich die Förderer als erste vom Erfolg der Maßnahme überzeugen.

Die Kirche am Markt ist als ein Wahrzeichen Kettwigs nicht aus dem Ortsbild wegzudenken. Die bisher letzte große Restaurierung wurde im Jahre 2007 abgeschlossen; seinerzeit konnte der drohende Verfall des Ruhrsandsteinmauerwerks gestoppt werden. Auch diese Restaurierung wurde vor allem durch Spenden ermöglicht. Die mit Rauputz versehene Kirchendecke, die das Himmelsgewölbe symbolisiert, konnte damals allerdings noch nicht in die Renovierungsmaßnahmen mit einbezogen werden – der letzte Anstrich stammte somit immer noch aus der Mitte der Vierzigerjahre des vorigen Jahrhunderts. „Jetzt können wir damit nicht länger warten, sonst regnen demnächst kleine Bröckchen auf Orgel und Gottesdienstbesucher herab“, erklärte die Gemeinde im Dezember 2018 und bat alle Menschen, die sich der Kirche am Markt verbunden fühlen, um ihre Unterstützung.

Für Einrüstung, Reparatur und einem mit dem Denkmalschutz abgestimmten Anstrich wurden rund 50.000 Euro veranschlagt. „Diesen hohen Betrag können wir durch unseren Haushalt nicht abdecken. Deshalb freuen wir uns, wenn möglichst viele Menschen für die Kettwiger Kirche am Markt ‚etwas übrig haben‘“, warb die Gemeinde um eine Zuwendung – und das mit großem Erfolg: Genau 40.334 Euro an Spenden kamen zusammen, genug, um die Renovierung noch im Februar erfolgreich abzuschließen.

Der beachtliche Erfolg war nicht zuletzt dank einiger origineller Ideen möglich: So konnten Gemeindeglieder und andere Interessierte Pins mit dem Logo der Gemeinde oder einem „Geusenengel“ erwerben – dieses besondere Symbol der Glaubensfreiheit, der geschützten Zuflucht und der Freiheit eines jeden Christen befindet sich oben auf dem Chorgiebel der Kirche am Markt. Auch eine Weihnachtskugel und acht Klappkarten mit schönen Motiven wurden von der Gemeinde aufgelegt – der Reinerlös aus dem Verkauf kam jeweils in voller Höhe der Renovierungskasse zugute.

Im Rahmen einer „Decken-Preview“ konnten sich alle Spenderinnen und Spender am vergangenen Samstag ganz exklusiv davon überzeugen, dass die Renovierung der Kirchendecke gelungen ist. „Im Gottesdienst können Sie dann hochgucken und sagen: diesen Quadratmeter da oben habe ich mit meiner Spende möglich gemacht!", erklärte Pfarrerin Silke Althaus bei der Begrüßung. Sie freut sich vor allem über die vielen kleinen Spenden in Höhe von 25 Euro oder auch weniger: Das zeige, dass die Kirche vielen Menschen am Herzen liege.

Ab sofort kann die Gemeinde auf ihr Ausweichquartier im benachbarten Gemeindesaal verzichten und ihre Gottesdienste wieder am gewohnten Ort, in der Kirche am Markt, feiern. Nur die Orgel muss noch eine Weile abgedeckt bleiben – es dauert, bis sich der bei der Renovierung aufgewirbelte Staub buchstäblich wieder gelegt hat.

 

 

 

nach oben ▲