Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Gipfel der Unmenschlichkeit und liebevollster Tag zugleich

In einem Video spricht Hanna Jacobs über den Karfreitag

(Essen, 19.04.2019) Dieser Tag ist „der brutalste im Jahr“, ein „Gipfel der Unmenschlichkeit“ - und der liebevollste zugleich: So beschreibt Pfarrerin Hanna Jacobs in einem Video, das die Evangelische Kirche im Rheinland mit ihr in Essen gedreht hat, den Karfreitag.

Das Geschehen der Kreuzigung, die Gewalt und der Spott, den Jesus erdulden musste, erinnere uns schmerzlich daran, was Menschen einander antun könnten, sagt die 30jährige Theologin, die für die Initiative raumschiff.ruhr in der Essener Marktkirche und in der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Bergerhausen tätig ist. In Jesus leide aber auch Gott selbst, „er kennt jede Art von Schmerz und Verzweiflung, die auch wir kennen“. Insofern sei der Karfreitag gleichzeitig immer auch ein „Gipfel der Menschenliebe und des Mitgefühls“.




Zur Person: Hanna Jacobs

Hanna Jacobs ist zurzeit im Rahmen eines zweijährigen Gastprobedienstes in einem Dienstumfang von 75 Prozent mit der Leitung des „raumschiff.ruhr“, einer evangelischen Glaubensinitiative für junge Erwachsene, beauftragt; die restlichen 25 Prozent ihres Dienstes versieht sie in der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Bergerhausen.

Hanna Jacobs wurde 1988 in Nelspruit, Südafrika, geboren und hat Internationale Beziehungen in England sowie Evangelische Theologie in Heidelberg, Greifswald und Göttingen studiert. Ihr Vikariat absolvierte sie in der Selsingen, das zur Hannoverschen Landeskirche gehört. „Seit dem Studium frage ich mich, wo eigentlich mein Platz in der Kirche ist. Die meisten Menschen, die neben mir im Gottesdienst saßen, waren viel älter als ich. Die Sprache war eine ganz andere als meine und die üblichen Angebote – Bibelkreis, Frauenfrühstück usw. – sprachen mich nicht an“, erzählt Hanna Jacobs. „Ich wollte mit anderen zusammen den Glauben leben, ohne mir fremd vorzukommen. Deswegen begann ich, mich mit alternativen Formen von Gemeinde zu beschäftigen und schrieb in diesem Zusammenhang meine Examensarbeit über das raumschiff.ruhr. Es war eine große Chance und hat mich sehr gefreut, als mich der Kirchenkreis Essen im Frühjahr 2018 fragte, ob ich im Rahmen meines Probedienstes die Leitung des raumschiff.ruhr übernehmen wolle.“

Stichwort: raumschiff.ruhr

raumschiff.ruhr ist der Name für eine junge Glaubensinitiative des Kirchenkreises Essen, die im Mai 2016 ihren offiziellen Start in den unteren Räumen der Marktkirche feierte. Das raumschiff.ruhr will jungen Kreativen einen Raum eröffnen – mitten in der Kirche. Einen Raum für Glaubenserfahrungen zwischen christlicher Tradition und postmodernen Spiritualität, einen Raum, um die Schönheit des Lebens zu entdecken und gemeinsam zu feiern. Zwischen Schaufenstern und Kirchenfenstern, Küchentisch und Altar darf an diesem Ort geträumt und experimentiert werden: Unterschiedliche Formate laden junge Menschen dazu ein, zu suchen und zu teilen, was sie inspiriert, im Leben trägt und ihnen wertvoll ist. Hier finden sie die Möglichkeit, um sich zu vernetzen, gemeinsam etwas zu gestalten und eigene Ausdrucksweisen des Glaubens und der Gemeinschaft auszuprobieren.

 

 

 

nach oben ▲