Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Von der Angst zum Vertrauen

Eugen Drewermann spricht in der Marktkirche

(Essen, 15.05.2019) Über das Thema „Von der Angst zum Vertrauen" spricht der Theologe und Psychoanalytiker Eugen Drewermann am Dienstag, 21. Mai, von 18.30 bis 20.30 Uhr in der Marktkirche, Markt 2/Porschekanzel. Die Leitung des Vortragsabends übernimmt Manfred Rompf, emeritierter Pfarrer und Kontemplationslehrer aus Kupferdreh; für den musikalischen Rahmen sorgt die Pianistin Camilla Sophia Neuroth. Der Eintritt ist frei; um eine Spende wird gebeten.

„Angst ist der Hintergrund von allem, was im Leben eines Menschen falsch läuft. An sich ist sie nur ein Signal im Augenblick der Gefahr, doch was sich im Überlebenskampf von Tieren bewährt, wirkt bei uns Menschen ruinös“, sagt Eugen Drewermann. „Aus lauter Angst um unsere ‚Sicherheit‘ benötigen wir etwa Waffen, die mehrfach die gesamte Menschheit ausrotten könnten. Die größte Angst gilt dabei nicht der physischen Vernichtung, sondern dem Gefühl, ein Nichts zu sein. Dagegen tun wir alles – doch das Problem vergrößert sich dadurch, statt abzunehmen.“ Einzige Alternative zur Angst ist für Drewermann der Aufbau eines Vertrauens, wie Jesus es in die Welt getragen hat.

Der ehemalige römisch-katholische Priester Eugen Drewermann wirkt heute als kirchenkritischer Theologe und Publizist, Redner, Psychotherapeut und Lehrbeauftragter. Er gilt als wichtiger Vertreter der Auffassung, dass tiefenpsychologische Erkenntnisse für eine zeitgemäße Auslegung der biblischen Texte von großer Bedeutung sind. Zentral für die Theologie Eugen Drewermanns ist unter anderem die These, dass der Menschen sein Heil dadurch erlangt, dass er im Inneren seiner Seele sich selbst findet – und nur durch diesen Weg, ohne äußere vollendete theologische Wahrheiten, zu Gott findet.

 

 

 

nach oben ▲