Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Menschen und Emotionen

Werke von Günter Fritz-Henkst in der Reformationskirche

(Essen, 23.05.2019) „Menschen und Emotionen“ lautet der Titel einer Ausstellung mit Gemälden des Essener Künstlers Günter Fritz-Henkst, die die Evangelische Kirchengemeinde Rüttenscheid bis zum 19. August in ihrem Gemeindezentrum an der Julienstraße 39 zeigt. Die Vernissage findet am Sonntag, 26. Mai, gegen 12 Uhr – im Anschluss an den Familiengottesdienst in der Reformationskirche – statt.

„Günter Fritz-Henkst malt nicht einfach nur Bilder, sondern Gefühle und Gedanken“, heißt es dazu. „Das Malen mit demenzkranken Menschen und die ehrenamtliche Arbeit in der Flüchtlingshilfe haben seine künstlerische Wahrnehmung zuletzt in vielerlei Hinsicht sensibilisiert. Feinfühlig beobachtet er Menschen in ganz verschiedenen Situationen: Frauen, die nach einem Terroranschlag um ihren Verlust trauern und sich gegenseitig Trost spenden, andere wiederum, die entspannt in einem Café sitzen.“ Günter Fritz-Henkst selbst betont, dass es ihn immer wieder fasziniert, zu erleben, wie sich ein Bild von der Idee bis zur Fertigstellung entwickelt: „Die Freude, Farben auf eine Leinwand zu bringen, erfüllt mich mit innerer Ruhe.“

Günter Fritz-Henkst wurde 1951 im Hunsrück geboren und fand über die Fotografie zur Malerei. Nachdem sein künstlerisches Interesse zunächst dem Farbenspiel und modernen abstrakten Farbkompositionen galt, wendete er sich unter der Anleitung von Tilo Erdmann im Kunsthaus Rellinghausen der gegenständlichen Malerei zu. Gleichzeitig bildete er sich in verschiedenen Workshops weiter, die die Künstlerin Sabina Bockemühl in ihrem Kunstatelier in Murnau veranstaltet. Im Kulturforum Essen-Steele widmete er sich bei Helga Budde-Engelke dem Umgang mit Flächen und Linien. 2017 gründete Günter Fritz-Henkst eine eigene freie Malgruppe im Kunsthaus Rellinghausen.

 

 

 

nach oben ▲