Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Wir sind auf dem Weg!

2. Essener Motorradgottesdienst in der Königssteeler Friedenskirche

(Essen, 07.07.2019) Motorradfahrer aller Konfessionen, aus der ganzen Stadt und weit darüber hinaus, ihre Angehörigen, Freunde und weitere Interessierte waren am 7. Juli zum 2. Essener Motorradgottesdienst in der Königssteeler Friedenskirche willkommen. An der Vorbereitung und Gestaltung der Feier, die in diesem Jahr unter dem Motto „Wir sind auf dem Weg“ stand, wirkten Mitglieder aus verschiedenen christlichen Biker-Gruppen mit. Die Veranstaltung begann mit einem gemeinsamen Frühstück vor der Kirche. Um 11 Uhr läuteten die Glocken den Gottesdienst ein; für die musikalische Gestaltung der Feier, zu der auch eine Schweigeminute und Gebete für alle Opfer des Straßenverkehrs gehörte, sorgte das Jazz-Ensemble „Blue Notes“.

Die liturgische Leitung des Gottesdienstes hatte Pfarrer Heiner Mausehund, der kürzlich zum Assessor und stellvertretenden Superintendent des Kirchenkreises Essen gewählt wurde und selbst ein passionierter Motorradfahrer ist. Biblische Grundlage war die Emmausgeschichte aus dem Lukasevangelium: „Und siehe, zwei von ihnen gingen an demselben Tage in ein Dorf, das war von Jerusalem etwa sechzig Stadien entfernt; dessen Name ist Emmaus. Und sie redeten miteinander von allen diesen Geschichten. Und es geschah, als sie so redeten und einander fragten, da nahte sich Jesus selbst und ging mit ihnen...“ (Lukas 24, 13-15).

Auf die übliche Predigt wurde in diesem Gottesdienst jedoch verzichtet; stattdessen teilten drei oder vier Mitglieder aus dem Vorbereitungsteam ihre Weggeschichten mit den Gottesdienstbesuchern. Im Mittelpunkt standen Themen, die nicht nur Motorradfahrer, sondern alle Menschen bewegen: Fragen nach dem Ziel unseres Lebensweges. Die Stärkung, die der Anblick schöner Landschaften bewirkt und für die wir dankbar sind. Glückliche Momente abseits des Weges, die leicht übersehen werden. Das Vermögen, Korrekturen an der eigenen Fahr- bzw. Lebensweise vorzunehmen und Auswege zu finden. Fahrten, die fröhlich begannen und schrecklich endeten. Wie immer gab es im Gottesdienst eine Gedenkminute und Fürbitten für alle Opfer des Straßenverkehrs.

Im Anschluss startete vor der Friedenskirche ein abwechslungsreiches Programm mit Info-Ständen, Fahrertraining, Live-Musik, Spezialitäten vom Grill und einem Kuchenbuffet. Ab 13 Uhr führten Gruppenausfahrten mit je zehn Teilnehmern auf schönen Strecken durch das Ruhrgebiet. Gegen 16 Uhr klang die Veranstaltung aus.

Titelfoto: Stefan Arend.





Zum Hintergrund: Essener Motorradgottesdienst

Gottesdienste für christliche Biker gab es in Steele auch früher schon; sie wurden seit 2003 einmal im Jahr von der Christlichen Motorradgruppe Königssteele ausgerichtet. Die Idee, an jedem ersten Sonntag im Juli einen stadtweiten Motorradgottesdienst mit Ausfahrten und Rahmenprogramm zu veranstalten und christliche Biker aus allen Konfessionen dazu einzuladen, entstand 2017: Bei der Vorbereitung eines Motorradgottesdienstes zum 500. Jahrestag der Reformation in Deutschland arbeiteten erstmals Vertreter mehrerer christlicher Motorradgruppen aus Essen zusammen. Ein Jahr später, am 1. Juli 2018, wurde in der großen Kirche am Katernberger Markt, dem sogenannten Katernberger Bergmannsdom, der erste Essener Motorradgottesdienst gefeiert. Die neue Tradition setzt auch die Steeler Motorradgottesdienste fort.

Die dritte Auflage soll am 5. Juli 2020 in und an der Dellwiger Friedenskirche stattfinden – auch dort gibt es bereits, wie in Königssteele, seit mehreren Jahren eine engagierte Motorradgruppe. Aktuelle Informationen zur Veranstaltung stehen auf der Facebook-Seite „Essener Motorradgottesdienst“.

 

 

 

nach oben ▲