Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Kirchengemeinde Bergerhausen verabschiedete Wolfgang Blöcker

Abschiedsgottesdienst in der Johanneskirche

In einem Gottesdienst in der Johanneskirche am 13. Juli hat die Evangelische Kirchengemeinde Bergerhausen ihren langjährigen Pfarrer Wolfgang Blöcker verabschiedet: Nach insgesamt dreißig Berufsjahren in Essen – davon 19 als Vikar, Pastor im Hilfsdienst und Pfarrer in der Kirchengemeinde Katernberg und weiteren 11 als Pfarrer in Bergerhausen – wechselt der 57jährige Theologe nach Oberfranken, wo er Anfang September eine Pfarrstelle in der Gemeinde Memmelsdorf-Lichteneiche im Dekanat Bamberg, in der Nähe seiner Frau, antritt.

Wolfgang Blöcker wurde in Leverkusen geboren und katholisch getauft; intensive Kontakte und Erfahrungen in einer evangelischen Gemeinde bewogen ihn dazu, die Konfession zu wechseln. Nach dem Studium der Theologie in Münster und Göttingen und dem Zivildienst in einem Krankenhaus kam er 1989 als Vikar in die Evangelische Kirchengemeinde Katernberg. Nach seiner Ordination wählte ihn das Presbyterium seiner Gemeinde einstimmig zum Nachfolger von Pfarrer Olaf Jellema; am 5. Juni 1993 wurde er vom damaligen Superintendenten Heinrich Gehring als neuer Pfarrer im Bezirk Katernberg-Neuhof eingeführt. Am 1. September 2008 wechselte Wolfgang Blöcker in die Kirchengemeinde Bergerhausen.

Bereits während der Katernberger Zeit wurden ein lebendiger Konfirmandenunterricht, das Engagement gegen Tendenzen von Ausgrenzung, sozialer Spaltung und Gleichgültigkeit in Kirche und Gesellschaft sowie die Begleitung von Menschen an den Wendepunkten des Lebens wichtige Schwerpunkte seiner Arbeit – und sind es bis heute geblieben. Auch die christlich motivierte Unterstützung von Bürgerinitiativen – in Katernberg etwa gegen die Planung eines Groß-Kohlekraftwerks an der Gemeindegrenze, in Bergerhausen für den Aufbau eines „Runden Tischs“ zur Begleitung von Bewohnern eines Flüchtlingsheims – liegt ihm am Herzen.

 

 

 

nach oben ▲