Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Essener Kirchen fuhren erfolgreich bei der Aktion Stadtradeln mit

Ökumenisches Team belegt die Plätze 1 und 2

Bei der Aktion "Stadtradeln 2019 – Radeln für ein gutes Klima“ war das ökumenische „Team AcK KREUZ und quer“ der Essener Kirchen sehr erfolgreich: In der Kategorie der Mitgliederzahl konnte das Team in Essen die meisten Fahrradfans für die Teilnahme mobilisieren, nämlich 158; bei den absolut geradelten Kilometern reichte es nach einem tollen Endspurt mit 45.634 Kilometern zum zweiten Platz.

Die Teamleitung und der Schirmherr danken allen Mitgliedern, die zu diesem Erfolg beigetragen haben! Bei der Preisverleihung würdigte Oberbürgermeister Thomas Kufen die Kirchen-Radler als "ökumenisches Team, bei dem sicher auch Petrus mitgeradelt ist“. Als Preis freut sich das Team über eine geführte Sightseeing-Radtour zu ausgewählten Essener Zielen.

Erstmals war das ökumenische Team in diesem Jahr mit konkreten Forderungen gestartet: "Radschnellweg RS 1 schneller bauen", "Nord-Süd-Achse stärken", "Konkreter Beschluss zum 25-Prozent-Ziel", "Falschparken verhindern" und "lückenloses Radnetz verwirklichen". Die Stadt will davon jetzt auch einiges anpacken: Die Lücken im Radnetz sollen zügig geschlossen werden, der Rat spricht über ein Konzept, um die vier Mobilitätsarten (Fahrrad, Fußgänger, Öffentlicher Nahverkehr und motorisierter Individualverkehr) jeweils auf einen 25-Prozent-Anteil am gesamten Verkehr in der Stadt abzusenken bzw. zu steigern. Außerdem soll es ein spezielles Verkehrsdezernat geben, in dem alle Mobilitätsfragen gebündelt werden.

Ergebnisse 2019

Kategorie Mitgliederzahl:

1. Team AcK KREUZ und quer: 158 Mitglieder
2. ADFC Essen offenes Team für Alle: 143 Mitglieder
3. MSV Essen-Steele 2011 e.V.: 105 Mitglieder.

Kategorie der absolut geradelten Kilometer:

1. ADFC Essen offenes Team für alle: 52.237 Kilometer bzw. 7.417,6 Kg. CO2-Einsparung
2. Team AcK KREUZ und quer: 45.634 Kilometer bzw. 6.480,0 Kg. CO2-Einsparung
3. MSV Essen-Steele 2011 e.V.: 42.127 Kilometer bzw. 5.982,0 Kg. CO2-Einsparung.

Stichwort: Stadtradeln

Beim bundesweiten Wettbewerb Stadtradeln geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren und auch um tolle Preise, in erster Linie aber darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad zu gewinnen und auf diese Weise einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Gesucht werden Deutschlands fahrradaktivste Kommunen sowie die fleißigsten Teams und Radler in den Kommunen selbst. Während der dreiwöchigen Aktionsphase buchen die Radler die klimafreundlich zurückgelegten Kilometer über den sogenannten Online-Radelkalender, einer internetbasierten Datenbank zur Erfassung der Radkilometer. Dabei müssen sie nicht mit ihrem Team unterwegs sein; auch individuell absolvierte Kilometer werden eingetragen und für das jeweilige Team gezählt. Die Ergebnisse der Teams und Kommunen werden im Internet veröffentlicht, sodass Teamvergleiche innerhalb der Kommune als auch bundesweite Vergleiche zwischen den Kommunen möglich sind und für zusätzliche Motivation sorgen.

Titelfoto: Frank Rosinger.

 

 

 

nach oben ▲