Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Andacht, Kundgebung und Glockenläuten

Die Evangelische Kirche in Essen unterstützt den Aktionstag zum Klimaschutz

(Essen, 18.09.2019) Fridays for Future ruft für den kommenden Freitag, 20. September, zu weltweiten Protestaktionen auf. Ziel sind sofortige Maßnahmen für einen gerechten und wirksamen Klimaschutz. In hunderten Städten werden Menschen ihren Alltag unterbrechen, um an den Demonstrationen teilzunehmen. Bundesweit sind über 400 Demonstrationen geplant, täglich kommen weitere hinzu. Dahinter steht ein breites Bündnis aus mehr als 200 Organisationen: Umwelt-, Wohlfahrts-, Kultur- und Entwicklungsverbände, Kirchen, Klimaschutzinitiativen, soziale Bewegungen wie auch Unternehmen und Gewerkschaften.

In Essen beginnt um 10 Uhr auf dem Burgplatz ein Demonstrationszug, der auf dem Willy-Brandt-Platz endet. Dort sind dann bis um 22 Uhr ein Bühnenprogramm mit Musik und Redebeiträgen, Infostände und vielfältige Aktivitäten zum Thema Klimaschutz geplant.

ANDACHT IN DER MARKTKIRCHE ÜBER DIE BEWAHRUNG DER SCHÖPFUNG

Der Kreissynodalvorstand des Kirchenkreises Essen hat auf seiner letzten Sitzung entschieden, das Anliegen der Initiatoren zu unterstützen. Um 9.30 Uhr, unmittelbar vor Beginn des Demonstrationszuges, wird es in der Marktkirche ein Gebet zur Bewahrung der Schöpfung geben; die Leitung hat Pfarrerin Monika Elsner. Den Mitarbeitenden des Kirchenkreises und des Evangelischen Verwaltungsamtes Essen ist die Teilnahme an der Andacht und dem Demonstrationszug im Zeitraum von 9.30 bis 11.30 Uhr während der Arbeitszeit möglich.

KIRCHENGEMEINDEN BETEILIGEN SICH

Auch Essener Kirchengemeinden beteiligen sich am Aktionstag, wie die folgenden drei Beispiele zeigen:

-- Die Evangelische Kirchengemeinde Essen-Haarzopf wird an der Demonstration von Fridays for Future teilnehmen, um die Jugendlichen in ihren Anliegen zu unterstützen. „Als Kirchengemeinde dürfen wir selbstverständlich nicht streiken im eigentlichen Sinne, aber das Presbyterium ist der Meinung, dass wir uns an der Demonstration für den Klimaschutz beteiligen sollten“, erklärt die Gemeinde.

-- Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Borbeck-Vogelheim hat beschlossen: „Die Kirchengemeinde Essen Borbeck-Vogelheim schließt sich der Stellungnahme „Christians for future“ an und unterstützt die friedlichen und gewaltfreien Proteste der Fridays For Future-Bewegung am 20. September 2019. Wir rufen alle Christinnen und Christen auf, die Stellungnahme und Selbstverpflichtung der „Christians for Future“ zu unterzeichnen. In unserer Gemeinde werden am Freitag um 11:55 Uhr (5 vor 12) die Glocken der Matthäuskirche, der Dreifaltigkeitskirche, des Markushauses und des Miriamhauses/Kreuzer läuten. Um 12 Uhr finden dann an diesen Orten Andachten zum Weltklima/zur Schöpfung statt.“

-- Die Evangelische Erlöserkirchengemeinde Holsterhausen schreibt: „Nachdem unsere Konfirmanden beim Gemeindefest am Wochenende als ‚Konfis for Future‘ für den Aktionstag geworben haben, haben wir beschlossen, dass wir am Aktionstag um 5 vor 12 Uhr die Glocken der Erlöser- und der Melanchthonkirche läuten wollen. Um 12 Uhr wird es im Melanchthon-Gemeindezentrum (MGZ) eine kleine Andacht geben. Beim Gemeindefest hatten die Konfirmanden den Besuchern eine Murmel gegeben mit der Bitte, sie in eine Waagschale mit ‚Ja‘ oder ‚Nein‘ zu legen und auf diese Weise über die Idee des Glockenläutens für das Klima abstimmen zu lassen. Das Ergebnis war einstimmig für das Läuten.“

 

 

 

nach oben ▲