Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Abschied und Neubeginn

Aus den Gemeinden Bredeney und Margarethenhöhe wird die Emmaus-Gemeinde

(Essen, 27.12.2019) Im Zeichen von „Abschied und Neubeginn“ steht der Jahreswechsel in den Kirchengemeinden Bredeney und Margarethenhöhe: Mit der Gründung der neuen Emmaus-Gemeinde zum 1. Januar 2020 werden die beiden bisherigen Gemeinden aufgehoben; ihre Geschichte wird von diesem Zeitpunkt an gemeinsam fortgeschrieben. Gewürdigt wird dieser Anlass mit einem Silvestergottesdienst und einer anschließenden Silvesterfeier am 31. Dezember, im ersten Gottesdienst der neuen Emmaus-Gemeinde am 5. Januar und mit einem Neujahrsempfang am 9. Januar.

Der Silvestergottesdienst findet um 19 Uhr im Gustav-Adolf-Haus an der Steilen Straße 60a; die liturgische Leitung haben Pfarrerin Henny Dirks-Blatt und Pfarrer Joachim Lauterjung. Die anschließende Silvesterfeier ist Abschieds- und Geburtstagsparty zugleich; um das gemeinsame Mitmach-Buffet besser planen zu können, wird um eine Anmeldung im Gemeindebüro, Telefon 0201 715315 gebeten.

Der erste Gottesdienst der neuen Emmaus-Gemeinde beginnt am Sonntag, 5. Januar, um 10.30 Uhr in der Kirche Am Heierbusch, Meisenburgstraße 80. Die Predigt hält Pfarrerin Monika Elsner, erste Stellvertreterin der Skriba des Kirchenkreises Essen. Im Anschluss findet ein Empfang im Gemeindesaal statt.

Ein dankbarer Rückblick auf viele Höhepunkte im Leben und Alltag der beiden Gemeinden und und ein Ausblick auf besondere Ereignisse, die im Jahr 2020 im gemeinsamen Gemeindekalender stehen, sind die Themen des Neujahrsempfangs, zu dem die Haupt- und Ehrenamtlichen und alle anderen, die sich der Arbeit der Emmaus-Gemeinde verbunden fühlen, am Donnerstag, 9. Januar, ab 18 Uhr in das Gustav-Adolf-Haus eingeladen sind. Auf dem Programm stehen – neben persönlichen Begegnungen und geselligen Gesprächen – heitere Lieder des Kirchenchores und ein Auftritt des Ensembles „1. FKK – das Kabarett, dem die Gemeinde vertraut“. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Zahlen & Fakten zur neuen Emmaus-Gemeinde

Seit vielen Jahren verbindet die Kirchengemeinden Bredeney und Margarethenhöhe eine freundschaftliche Partnerschaft; die Neugründung der Emmaus-Gemeinde am 1. Januar 2020 ist das Ergebnis eines längeren, einvernehmlichen Prozesses des vertrauensvollen Zusammenwachsens. Die neue Gemeinde wird rund 5.000 Mitglieder und zwei Pfarrstellen im Umfang von 100 und 75 Prozent haben; die Bildung einer Gemeinde mit zwei Pfarrstellen war ein Hauptgrund für die Neugründung.

Die Kirche Am Heierbusch soll zentraler Ort für Gottesdienste werden; aber auch in den beiden anderen Gottesdienststätten – Kirche Am Brandenbusch und Gustav-Adolf-Haus – werden weiterhin Gottesdienste stattfinden. Die bestehenden zwei Gemeindebüros bleiben erhalten; anstehende wichtige Veränderungen wie die Neubesetzung der Jugendleiterstelle im Jugendtreff „Maggi“ und der Neubau der Kindertagesstätte Helmertweg bleiben von der Neugründung unberührt und werden in eine neue Gesamtkonzeption integriert. Die beiden Kindertagesstätten in Bredeney werden weiterhin vom Diakoniewerk Essen getragen, die Kindertagesstätte an der Steilen Straße bleibt in Trägerschaft der Kirchengemeinde.

Der Name der neuen Gemeinde wurde aus über 100 Vorschlägen ausgewählt, die von Mitgliedern der bisherigen Kirchengemeinden Bredeney und Margarethenhöhe eingereicht worden waren.

Vom 1. Januar bis zur Wahl eines neuen Presbyteriums am 1. März wird die Emmaus-Gemeinde von einem „Bevollmächtigten-Ausschuss“ geleitet, der aus Mitgliedern der beiden bisherigen Presbyterien gebildet und vom Kirchenkreis Essen eingesetzt wird. Die Presbyteriumswahl am 1. März erfolgt in zwei Bezirken, die mit den bisherigen Gemeindegrenzen übereinstimmen; für die sechs Presbyter-Plätze je Bezirk stehen jeweils sieben Kandidatinnen und Kandidaten zur Verfügung. Nachdem sich die Kandidierenden bereits in ihren jeweiligen Bezirken vorgestellt haben, besteht am 9. Februar noch einmal die Möglichkeit, alle Kandidatinnen und Kanditen auf einer Gemeindeversammlung in der Kirche Am Heierbusch kennenzulernen.

Durch die Aufhebung der Kirchengemeinden Bredeney und Margarethenhöhe und die Neugründung der Emmaus-Gemeinde verringert sich die Zahl der Kirchengemeinden im Kirchenkreis Essen von 27 auf 26.

Zum Titelbild: Im März 2018 wurde der Name der neuen Kirchengemeinde bekanntgegeben; von der Möglichkeit, Namensvorschläge einzureichen, hatten über 100 Mitglieder der Kirchengemeinden Bredeney und Margarethenhöhe Gebrauch gemacht. Foto: Archiv des Kirchenkreises Essen.

 

 

 

nach oben ▲