Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Vier neue Gottesdienstformate

Neue Angebote in Bergerhausen, Haarzopf, Königssteele und Altstadt

Ihren ersten „Gottesdienstmorgen“ veranstaltet die Evangelische Kirchengemeinde Bergerhausen am Sonntag, 19. Januar, in der Johanneskirche an der Weserstraße 30: Das Angebot, das es ab sofort an jedem dritten Sonntag im Monat geben soll, steht unter dem Motto "Kreuz und quer" und lädt Menschen aller Generationen dazu ein, sich gemeinsam auf eine fröhliche Suche nach Gott zu begeben. Dabei soll jeder Raum der Kirche genutzt werden - ein wenig Chaos gehört ebenso dazu wie Kreativität, Performances und Humor, überraschende Blicke auf biblische Geschichten, neue Lieder und berührende Gebete.

Bergerhausen: Ein bisschen Chaos gehört dazu

Für diejenigen, die schon etwas früher kommen wollen, stehen ab 9.30 Uhr Kaffee und Tee bereit. Nach dem gemeinsamen Beginn um 10 Uhr im Kirchsaal machen sich verschiedene Gruppen je nach Lust und Laune auf und entdecken rund vierzig Minuten lang verschiedene Möglichkeiten, sich phantasievoll mit einem Thema aus der Welt der Bibel und des Glaubens zu beschäftigen – musikalisch oder im Gespräch, gestalterisch oder eher zuhörend. „Für alle Altersgruppen ist etwas dabei“, erklärt das Vorbereitungsteam der Gemeinde, das vor allem aus Ehrenamtlichen besteht. „Wir haben viele Ideen und freuen uns über alle, die sich durch dieses ‚geordnete Chaos‘ ansprechen und inspirieren lassen.“ In unserem Videoclip erläutern Pfarrerin Heidrun Viehweg und Pfarrer em. Dr. Eberhard Kerlen das neue Konzept:





Nach dem gemeinsamen Abschluss wird in großer Runde gegen 11.30 Uhr noch ein gemeinsamer Mittagsimbiss angeboten. Die neue, kreative Gottesdienstform wird durch den Innovationsfonds gefördert, den der Kirchenkreis Essen zu Umsetzung der neuen Kirchenkreiskonzeption eingerichtet hat. Rückfragen beantwortet Frank Rosinger unter Telefon 0201 253300.

Haarzopf: Wunderschöne musikalische Begleitung

„Zeit.Punkt“ lautet das Motto für eine neue Gottesdienstreihe, die die Evangelische Kirchengemeinde Haarzopf am Sonntag, 19. Januar, um 10.30 Uhr in ihrem Gemeindezentrum Fulerum, Humboldtstraße 167, startet. „Im Vergleich zum ‚normalen‘ sonntäglichen Gottesdienst kommen die monatlichen Zeit.Punkt-Gottesdienste mit weniger Liturgie aus“, erläutert Pfarrerin Tabea Meyer. „Sie setzen auf besonders lebensnahe Themen und werden von einer Band wunderschön musikalisch begleitet.“ Da parallel zum Gottesdienst eine Kinderbetreuung eingerichtet ist, können auch Mütter und Väter mit kleineren Kindern das Angebot sehr gut wahrnehmen.

Die Termine des ersten Vierteljahres: „Zweifel-los – Fragen sind erlaubt!“ heißt es zum Auftakt am 19. Januar. „Glücks-Kind – das Recht aufs glücklich Sein“ lautet die Überschrift am 16. Februar. Mit dem Thema „Schutz-los – Unser Umgang mit der Erde“ beschäftigt sich der Gottesdienst am 15. März. Rückfragen beantwortet Tabea Meyer unter Telefon 0201 53697824.

Königssteele: Bewährtes Format in neuer Gestalt

In der Evangelischen Kirchengemeinde Königssteele steigt die Aufregung: Am Sonntag, 19. Januar, startet die neue/alte "Krümelkirche hoch zwei" um 15.30 Uhr in der Friedenskirche, Kaiser-Wilhelm-Straße 39 - mit verändertem Namen, vielen neuen Ideen und bekannten Gesichtern. Ab sofort präsentiert sich das bewährte Format für Kinder und Familien in neuer Gestalt. "Wir starten mit einer gemütlichen Zeit zum Ankommen. Nach einer Einführung in das Thema des Tages werden verschiedene Workshops angeboten, in denen produziert, gematscht, gebaut und natürlich geredet wird“, heißt es dazu. „Hinterher wollen wir die Arbeiten und Gedanken, die vielleicht gerade in den Kleingruppen entstanden sind, gemeinsam bestaunen.“ Mit einigen Liedern, kindgerechten Gebeten und einem Abendimbiss klingt der Nachmittag aus.

Beim Auftakt geht es um die Frage "Wer war Jesus?" Melanie Menden, Katja Steinert, Yvonne Heun und Pfarrerin Juliane Gayk freuen sich auf Besucher.

Altstadt: Auszeit und Achtsamkeit im Mittelpunkt

Zur „AAA“, der „Achtsamen Abend-Auszeit“, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Altstadt das erste Mal am Sonntag, 19. Januar, um 18 Uhr in die Kreuzeskirche am Weberplatz ein. Mit dem neuen Angebot möchte die Gemeinde ihren Besuchern die Möglichkeit bieten, vor dem Wochenauftakt noch ein wenig zu entspannen, sich auf die eigenen Ressourcen zu besinnen und neue Kräfte für den Alltag zu gewinnen. Zum Ablauf zählen besinnliche und meditative Texte und kurze Musikstücke, Momente der Stille, das anheimelnde Licht von Kerzen und stärkende Fürbitten.

Der Abend dauert rund eine Stunde. Matthias Helms, Elisabeth Janczyk, Monika Kettler, Martina Kohne, Sabine Orzol und Pfarrer Thomas Nawrocik freuen sich auf die Teilnehmer.

© Titelfoto: Achim Pohl

 

 

 

nach oben ▲