Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Wir sind hier angekommen!

Diakonieladen in Werden eröffnet

(Essen, 04.03.2020) Nach zweimonatiger Schnupperzeit wurde der neue Diakonieladen Werden an der Heckstraße 31 nun endlich auch ganz offiziell eröffnet. "Wir sind von den Werdener Bürgerinnen und Bürger wirklich gut aufgenommen worden. Wir sind hier angekommen!", erklärt Ladenleiterin Thordis Klasinski-Tietze zu Beginn der Veranstaltung und fügt hinzu: "Die Spendenbereitschaft ist einfach toll. Wir bekommen jede Menge hochwertiger Spenden, die wir zu günstigen Preisen an unsere Kunden weitergeben können."

Das kann man sehen, wenn man sich umschaut: Die Auswahl an gebrauchter Damen-, Herren- und Kinderkleidung ist groß. Darüber hinaus stehen viele attraktive Accessoires, Deko- und Saisonartikel bereit.

Über den praktischen Nutzwert hinaus sei der Diakonieladen auch ein Zeichen, "dass es viele Essener Bürgerinnen und Bürger gibt, die auf diese Hilfen angewiesen sind und nicht vergessen werden dürfen", erklärte Pfarrer Oliver Ruoss von der Evangelischen Kirchengemeinde Werden, die ebenfalls an der Heckstraße ansässig ist. Und auch AID-Betriebsleiter Jens Schmalenberg ist von der Lage überzeugt: "Es ist die Vielfalt, die einen Stadtteil ausmacht. Mit der elfminütigen S-Bahnanbindung von der Essener City aus sind wir nun wirklich nicht ab vom Schuss, sondern für viele Menschen gut erreichbar."

Für ein fröhliches Hallo sorgte eine Abordnung aus der benachbarten Kindertagesstätte Pusteblume, die ebenfalls vom Diakoniewerk Essen betrieben wird. Im Anschluss an die Grußworte und einer Andacht von Diakoniepfarrer Andreas Müller wurde im Beisein aller Beteiligten auf den neuen Diakonieladen und sein Team angestoßen.

Titelbild: Diakoniewerk Essen

 

 

 

nach oben ▲