Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Weigle-Haus hat komplett auf digital umgestellt

Hohe Teilnehmerzahlen bei Livestream-Angeboten

Seit dem Lockdown infolge der Corona-Pandemie Mitte März wissen viele Jugendliche in ihrer Freizeit nicht mehr wohin und was tun. Alle Kinder- und Jugendhäuser in Essen sind wegen Corona geschlossen; das gewohnte Programm ruht weitgehend. Aber die Krise hat auch viel Kreativität freigesetzt. So hat das Evangelische Weigle-Haus, ein offener und beliebter Treffpunkt in der Stadtmitte, komplett auf digital umgestellt und freut sich über steigende Teilnehmerzahlen bei den zahlreichen Livestream-Angeboten.

Das siebenköpfige Hauptamtlichen-Team der Einrichtung hat gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen und weiteren Hauptamtlichen kurzerhand ein eigenes Studio eingerichtet, professionelle Hard- und Software geliehen oder selbst gekauft und den bereits vorher bestehenden YouTube-Kanal aktiviert(Internet: youtube.com/user/WeigleHaus). Seit dem 23. März wird in dem ansonsten ebenfalls stillgelegten Jugendhaus an der Hohenburgstraße 96 direkt an der A40 ein tägliches mehrstündiges Programm produziert: alles im Livestream, vom Freestyle Rap über FIFA20 Online-Gaming (der Renner!) bis hin zur nachdenklichen Talkshow mit Gästen vor Ort oder draußen im Chat, vom Workout mit den Fitnesstrainern aus der Turnhalle nebenan bis hin zur Koch-Show.

Das traditionsreiche, mehr als hundert Jahre alte evangelische Jugendhaus, das schon viele Krisen erlebt und sich an neue Situationen angepasst hat, hat innerhalb kürzester Zeit komplett auf digital umgestellt. Mit großer Resonanz. Statt der sonst üblichen ca. 800 Jugendlichen, die in normalen Zeiten an den WH-Angeboten teilnehmen, verzeichnet es jetzt ca. 7.000 Klicks pro Woche (30.000 innerhalb der letzten vier Wochen). Mittlerweile hat der YouTube-Kanal fast 500 Abonnenten. Die Digitalisierung und gut laufende neue Angebote sollen auch nach der Lockerung der Kontaktsperre weiterentwickelt werden – eine Evaluierung folgt. “Wir wussten schon immer, dass Jugendarbeit auch digital funktionieren kann. Jetzt waren wir gezwungen, uns neu zu erfinden und wir haben es gemacht,” sagt Jugendpfarrer Rolf Zwick.

Außerdem werden jeden Sonntag die auch sonst im Weigle-Haus üblichen beiden Gottesdienste im Livestream übertragen. Einer für die Gemeinde um 10 Uhr und einer für Jugendliche und junge Leute abends um 18 Uhr. Während des Gottesdienstes können die Zuschauer im Live-Chat Kommentare abgeben und sich so beteiligen. Eine weitere Kontaktmöglichkeit als Ersatz für das jetzt fehlende Gemeinde-Café ist ein Live-Chat direkt im Anschluss an den Vormittagsgottesdienst. Live verzeichnet er durchschnittlich etwa 115 Teilnehmende, im Laufe der Woche steigt die Zahl der Clicks pro Gottesdienst bei YouTube auf etwa 500 bis 1.000 pro Sonntag. Auch der Konfirmandenunterricht für eine Gruppe aus dem Weigle-Haus zusammen mit Jugendlichen aus der Evangelischen Kirchengemeinde Königssteele findet digital und damit öffentlich im Livestream statt.

Viele Ehren- und Hauptamtliche haben in den letzten Wochen neue Talente und Kompetenzen als Moderatoren und “Influencer” entdeckt. Im jeweils parallel zum Programm laufenden Chat beteiligen sich Jugendliche aus Essen und anderen Städten im Ruhrgebiet an der Programmgestaltung. Ob die Sendung „Rap am Mittwoch“ heißt oder „In the Hood“ – wöchentlich werden neue Formate entwickelt. Andere Sendungen mit wenigen Clicks werden wieder eingestellt – Flexibilität und immer neue Ideen sind gefragt. Auch für die kirchliche Jugendarbeit ist die Corona-Zeit eine Zeit des Ausprobierens und Experimentierens, im Weigle-Haus wird sie derzeit aktiv genutzt.

Internet: ;

 

 

 

nach oben ▲