Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Kirchen und Stadt veranstalten noch zwei Atempause-Radtouren

Ziele sind schöne Kirchen in Fischlaken und Altenessen

(Essen, 12.07.2020) Nachdem die entsprechenden Beschränkungen aufgehoben wurden und geführte Radtouren unter Auflagen wieder möglich sind, setzen der städtische Beauftragte für den Radverkehr, Christian Wagener, das Katholische Stadtdekanat und die Evangelische Kirche in Essen ihre gemeinsamen „Atempause-Radtouren“ auch in diesem Jahr fort. Als Kooperationspartner wurden erneut der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) und die Essener Fahrrad-Initiative (EFI) gewonnen.

Die Tour am Sonntag, 9. August, führt zur Kirche „Zur Schmerzhaften Mutter Maria“ in Fischlaken; Tourleiter ist Rolf Fliß von der EFI. Die Abschlusstour am Sonntag, 13. September, führt zur Alten Kirche Altenessen; Tourleiter ist Frank Rosinger vom ADFC. Treffpunkt für den Start ist immer der Willy-Brandt-Platz um 15 Uhr; die Teilnahme ist kostenlos und ohne vorherige Anmeldung möglich. Die Routen für die Hinfahrt sind jeweils zwischen 15 und 20 Kilometern lang, dauern etwa zwei Stunden und weisen ein „gemütliches bis hügeliges“ Profil auf. Es gilt das Prinzip, dass sich das Tempo am langsamsten Teilnehmer orientiert.

Wie üblich werden unterwegs mehrere Orte angesteuert, die mit dem aktuellen Thema des Fahrradkalenders in Verbindung stehen. In diesem Jahr ist der Kalender dem hundertjährigen Bestehen des Regionalverbandes Ruhr (RVR) gewidmet und so werden die Teilnehmenden viele interessante Informationen über Bergehalden, Revierparks und vom RVR bewirtschaftete Wälder erhalten. Für die Abschlussandacht ist eine Mund-Nase-Schutzmaske erforderlich. Die Rückfahrt organisieren die Teilnehmenden selbt.

Den kompletten Essener Fahrradkalender mit vielen weiteren Terminen finden Fahrradfans im Internet auf der Seite www.essen.de/fahrradfreundlich.

© Foto: Stefan Winter, vielen Dank!

 

 

 

nach oben ▲