Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

5. KURZstummfilmfestival freut sich auf Beiträge

Fünfte Ausgabe wird analaog und digital gefeiert

Ein kleines Jubiläum, nämlich seine fünfte Auflage, feiert das „Internationale KURZstummfilmfestival“ in diesem Jahr. Kurze Filme ohne Sprache und mit einer Länge zwischen einer und elf Minuten zum Festivalthema „5“ können bis zum 31. August eingereicht werden.

Wegen der Corona-Pandemie musste das Konzept allerdings noch einmal leicht geändert werden: Vom 22. September an werden die eingereichten Filme nach und nach im YouTube-Kanal des Festivals veröffentlicht und bei der Preisverleihung am 26. September – wie immer in der Zeche Carl – kann sowohl vor Ort als auch online über die zwei Publikumspreise abgestimmt werden. Alles andere aber bleibt unverändert: Wie immer freuen sich die Organisatoren über vielfältige Beiträge, die bis zum 31. August aus Deutschland und auch aus anderen Ländern eingesendet werden können; eine Altersbeschränkung gibt es nicht. Einzige Voraussetzung ist, dass jeder Film komplett ohne Sprache auskommt, zwischen einer und elf Minuten lang sein muss und in irgendeiner Form mit dem Jubiläumsmotto zu tun hat: „5“.

Seit der Premiere 2015 habe es das Festival, mit einer Ausnahme 2016, in jedem Jahr gegeben und so solle es auch bleiben – trotz Corona, betonen Organisatorin Simone Bury und Organisator Richard Poser: „Ursprünglich hatten wir, wie bislang üblich, zwei Festivaltage geplant – nun machen wir aus der Not eine Tugend und feiern unser kleines Jubiläum fünf Tage lang – vier Tage lang nur digital und an einem Tag auch analog.“ Eine Live-Übertragung des Festivals im Internet sei aber in der Vergangenheit schon immer mal Thema gewesen; in diesem Jahr werde es – wenngleich nicht ganz freiwillig – jetzt erstmals dazu kommen. Die eingereichten Filme sollen ab dem 22. September nach und nach in den YouTube-Kanal „KURZstummfilmfestival“ eingestellt werden; außerdem finden alle Interessierten dort Beiträge rund um das Festival.

Für die eigentliche Festivalveranstaltung am Samstag, 26. September, planen Simone Bury und Richard Poser derzeit eine Vorführung aller Filme (hoffentlich vor Publikum) in der Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100; Beginn ist um 15 Uhr. Drei Stunden später, um 18 Uhr, startet die eigentliche Preisverleihung, die zusätzlich im Internet übertragen wird – wer will, kann den krönenden Abschluss des Festivals also auch von Zuhause aus erleben und seine Stimme für die besten kurzen Stummfilme über ein digitales Abstimmungssystem online abgeben. Dem Grundgedanken der Inklusion entsprechend, wird die Festivalveranstaltung in Laut- und Gebärdensprache durchgeführt; die beiden Jurys („U21“ und „Ü21“) für die Jurypreise bestehen jeweils aus zwei hörenden und zwei tauben Personen. Durch die Prämierung führt Kassandra Wedel; ihre Moderation wird aus der Gebärdensprache in die Lautsprache übersetzt. Je nach Handicap wird die Kommunikation durch weitere Dolmetscher individuell unterstützt.

Simone Bury und Richard Poser freuen sich darüber, dass sie die Inge-Severin-Stiftung erneut als Hauptsponsor gewinnen konnten; Kooperationspartner ist das Diakoniewerk Essen und als Unterstützer sind das Evangelische Kinder- und Jugendhaus Buschhütte in Steele, die Zeche Carl und der Landesverband der Gehörlosen und Gebärdensprachgemeinschaft mit im Boot. Offizieller Veranstalter ist die Evangelische Jugend Essen. Als Aufzeichnung wird die Preisverleihung inklusive aller Filmbeiträge dann hinterher noch einen Monat lang auf YouTube verfügbar sein. Alle Informationen über das Festival, vor allem auch zur Anmeldung von Filmbeiträgen, stehen im Internet auf der Seite kurz-stumm-filmfestival.de.

5. Internationales KURZstummfilmfestival im Überblick

Veröffentlichung der Filme: 22. bis 25. September 2020
Festivalveranstaltung: Samstag, 26. September 2020 (Vorführung ab 15 Uhr, Preisverleihung um 18 Uhr).
Einsendeschluss: 31. August 2020
Veranstaltungsort: Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45236 Essen-Altenessen
Thema: „5“
Länge der Beiträge: 1 bis 11 Minuten
Moderation: Kassandra Wedel, Gebärdensprache (wird in Lautsprache gedolmetscht)
Zwei Publikumspreise (Abstimmung online und analog am 26. September 2020)
U21-Jury, Ü21-Jury: Jeweils zwei hörende und zwei nichthörende Mitglieder
Ehrenamtliche Organisation: Simone Bury, Richard Poser
Verantwortlicher Veranstalter: Evangelische Jugend Essen
Kooperationspartner: Diakoniewerk Essen
Hauptsponsor 2020: Inge-Severin-Stiftung
Unterstützer: Evangelisches Kinder- und Jugendhaus Buschhütte, Essen-Steele; Zeche Carl, Altenessen; Landesverband der Gehörlosen und Gebärdensprachgemeinschaft

 

 

 

nach oben ▲