Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Was bedeutet Seelsorge für ältere Menschen - heute und zukünftig?

Arbeitskreis Altenheimseelsorge veröffentlicht Videoclip

Bis zum Jahr 2040 wird sich die Zahl älterer und pflegebedürftiger Menschen in Deutschland verdoppeln. Deshalb wächst auch die Bedeutung der Seelsorge für ältere, schwerst pflegebedürftige, an Demenz erkrankte und sterbene Menschen, ihre Angehörigen und die Mitarbeitenden, die sie in Altenheimen und Senioreneinrichtungen, im Krankenhaus oder in einem Hospiz betreuen und begleiten.

Nach welchen Grundsätzen arbeitet die Evangelische Altenheimseelsorge, was sind ihre Ziele und Aufgaben? Der Arbeitskreis Altenheimseelsorge im Konvent der Krankenhausseelsorgerinnen und Krankenhausseelsorger der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) hat einen Videoclip erstellt, der diese Fragen sehr anschaulich beantwortet. Grundlage ist die Konzeption, die der Arbeitskreis Altenheimseelsorge im Jahr 2015 erarbeitet und beschlossen hat.

Die Idee für den Film hatte Pfarrer Wilfried Diesterheft-Brehme, Krankenhaus- und Altenheimseelsorger aus Essen. Die Statements im Film geben Pfarrerin Friederike Seeliger, Seelsorgerin am Universitätsklinikum Essen, und Pfarrer Stefan Conrad, der mit der Hälfte seiner Arbeitszeit als Gemeindepfarrer der Auferstehungskirchengemeinde Oberhausen-Osterfeld für die seelsorgliche Betreuung in zwei Altenheimen zuständig ist. Friederike Seeliger und Stefan Conrad leiten gemeinsam den Arbeitskreis Altenheimseelsorge der EKiR.

Der Arbeitskreis dankt der Firma Playmobil herzlich dafür, dass ihre Figuren als Darsteller in diesem Film mitwirken dürfen!



 

 

 

nach oben ▲